Livecenter ⚽️

Refresh
Tournament / League

Schweiz

:

Türkei


Italien

:

Wales


06/19

Schweiz vs. Türkei

Die Türkei bekommt es am Sonntag, den 20. Juni, um 18 Uhr MEZ in Gruppe A der UEFA EURO 2020 mit der Schweiz zu tun.

Beide Mannschaften müssen unbedingt gewinnen. Die Schweiz, die gegen Wales unentschieden spielte und dann gegen Italien verlor, kann noch Zweiter werden, wenn man gewinnt und die Dragons gegen die Azzurri in Rom verlieren. Ein Sieg ist aber in jedem Fall nötig, um zumindest eines der besten drittplatzierten Teams zu werden. Die Türkei braucht nach zwei Niederlagen einen Sieg, um noch auf dem dritten Platz zu landen und muss unbedingt die Tordifferenz verbessern. In den ersten beiden Spielen erzielte man kein eigenes Tor und kassierte fünf Gegentore. Mögliche Aufstellungen Schweiz: Sommer - Elvedi, Schär, Akanji - Mbabu, Freuler, Xhaka, Rodríguez - Shaqiri - Embolo, Gavranović Bei der nächsten Gelben Karte gesperrt: Embolo, Gavranović, Mbabu, Schär Türkei: Uğurcan Çakır - Zeki Çelik, Merih Demiral, Çağlar Söyüncü, Mert Müldür - Kaan Ayhan, Ozan Tufan, Hakan Çalhanoğlu, Cengiz Ünder, Yusuf Yazıcı - Burak Yılmaz Bei der nächsten Gelben Karte gesperrt: Hakan Çalhanoğlu, Dervişoğlu, Çağlar Söyüncü, Burak Yılmaz Stimmen Vladimir Petković, Schweiz-Trainer: "Ich habe mit der Mannschaft gesprochen und ihr gesagt, dass wir noch ein Spiel haben und mit drei Punkten in die nächste Runde kommen können." Steven Zuber, Schweiz-Mittelfeldspieler: "Jeder in der Mannschaft ist enttäuscht [nach der 0:3-Niederlage gegen Italien], und nicht nur die Mannschaft: Die ganze Nation ist enttäuscht. Das ist in Ordnung, das passiert im Sport. Wir wissen, wie das Gefühl ist, auf der anderen Seite zu stehen und das muss unser Ziel sein. Wir müssen ein Tor mehr schießen als [die Türkei]. Das wäre gut." Şenol Güneş, Türkei-Trainer: "Das ist eine junge Mannschaft. Sie haben so ein Turnier noch nicht erlebt. Ich weiß, dass die Erwartungen hoch waren, aber dieses Team hat diese Erwartungen mit seinen guten Leistungen überhaupt erst geweckt."


06/18

Schweiz vs. Türkei

Ausgangslage

Erinnerungen an ein bemerkenswertes Gruppenspiel werden wach, wenn die Schweiz und die Türkei in der letzten Partie der Gruppe A bei der UEFA EURO 2020 aufeinander treffen. • Beide Teams warten noch auf den ersten Sieg bei diesem Turnier. Die Schweiz kam zum Auftakt in Baku zu einem 1:1 gegen Wales, anschließend folgte eine 0:3-Niederlage gegen Italien in Rom. Auch die Türkei verlor in Rom mit 0:3 gegen Italien, bevor ein 0:2 gegen Wales in Baku folgte. • Die Schweiz kann in den Top 2 bei einem Sieg landen, wenn sie gewinnt und Wales verliert – dann kommt es auf die Tordifferenz an. Bei einer Pleite ist die Schweiz ausgeschieden. Die Türkei kann nach der Niederlage gegen Wales nicht mehr unter den Top 2 landen und muss die Schweiz schlagen, um Dritter zu werden. Frühere Begegnungen • Dies ist das erste Duell der beiden Teams, seit die Türkei am zweiten Spieltag der UEFA EURO 2008 einen Comeback-Sieg gegen den Co-Gastgeber feierte. Dank eines Tores von Hakan Yakin führten die Eidgenossen zur Pause im regnerischen Basel mit 1:0, ehe Semih Şentürk und Arda Turan, der in der zweiten Minute der Nachspielzeit traf, der Türkei im zweiten Durchgang erst den zweiten EURO-Endrundensieg überhaupt bescherten. Der erste Erfolgwar acht Jahre zuvor gegen Gastgeber Belgien gelungen. • Fatih Terims Team stieß im Anschluss bis ins Halbfinale vor, während Köbi Kuhns Schweizer mit drei Punkten Tabellenletzter wurden. • In den Play-offs zur FIFA-Weltmeisterschaft 2006 hatten dagegen die Schweizer dank der Auswärtstorregel das bessere Ende auf ihrer Seite. Nach einem 2:0-Heimsieg verloren sie das Rückspiel mit 2:4. Marco Strellers Tor sechs Minuten vor dem Ende in Istanbul erwies sich gegen die Türken als entscheidend. • Die Türken gewannen acht der 15 Spiele gegen die Schweiz, die ihrerseits viermal erfolgreich waren. Beide Teams feierten 2:1-Auswärtssiege in der Qualifikation zur EURO '96. Die Schweiz wurde Gruppensieger, die Türkei Zweiter in Gruppe 3 – beide Mannschaften qualifizierten sich damals zum ersten Mal für die Endrunde. • In der Qualifikation für die EM-Endrunde 1976 gewann die Türkei 2:1 zuhause und holte auswärts ein 1:1-Remis. • In den beiden anderen Pflichtspielen gegen die Schweiz holte die Türkei in der Ausscheidungsrunde zur FIFA-Weltmeisterschaft 1974 ebenfalls auswärts ein Remis (0:0) sowie einen Heimsieg (2:0), doch beide Teams landeten hinter Italien und verpassten die Endrunde.


06/18

Italien vs. Wales

Ausgangslage

Italien und Wales absolvieren ihr jeweils letztes Spiel in Gruppe A im Stadio Olimpico in Rom, wobei die Azzurri in den bisherigen Partien überwiegend die Oberhand behielten. • Italien steht nach den beiden 3:0-Siegen gegen die Türkei und die Schweiz bereits im Achtelfinale, Ciro Immobile war in beiden Spielen unter den Torschützen. Wales liegt mit vier Punkten auf Rang zwei, einem 1:1 zum Auftakt gegen die Schweiz folgte zuletzt ein 2:0-Sieg gegen die Türkei, beide Spiele waren in Baku. • Italien wird Gruppensieger, wenn man eine Niederlage vermeidet. Wales landet in den Top 2 bei einem Remis, oder wenn die Schweiz nicht gegen die Türkei gewinnt. Frühere Begegnungen • Es ist das zehnte direkte Duell der beiden Teams und das erste seit der Qualifikation zur UEFA EURO 2004. Das letzte Spiel am 6. September 2003 in Mailand endete 4:0 für Italien. Filippo Inzaghi erzielte einen Dreierpack, Alessandro Del Piero markierte den vierten Treffer der Azzurri. • Im Hinspiel hatte allerdings Wales das bessere Ende für sich: In Cardiff trafen Simon Davies und Craig Bellamy beim 2:1. Dies war erst der zweite Sieg der Waliser gegen Italien und der einzige Pflichtspielerfolg. Die Italiener erreichten die Endrunde in Portugal als Gruppensieger der Qualifikation mit 17 Punkten; Wales wurde Zweiter und scheiterte in den Play-offs an Russland. • Italien gewann beide Duelle in der Qualifikation zur UEFA EURO 2000 (2:0 zuhause, 4:0 auswärts). Federico Chiesas Vater Enrico traf beim 4:0 in Bologna am 5. Juni 1999 - es war das letzte Spiel von Bobby Gould als Trainer von Wales. • Am 4. November 1969 gewann Italien mit 4:1 im Olimpico in Rom gegen Wales in der Qualifikation für die FIFA-Weltmeisterschaft im folgenden Jahr. Luigi Riva erzielte einen Dreierpack, Sandro Mazzola besorgte den vierten Treffer der Italiener. Er war auch im Hinspiel in Cardiff erfolgreich, das die Azzurri 1:0 gewannen. • Der einzige andere Sieg von Wales gegen Italien kam in einem Testspiel am 4. Juni 1988 in Brescia zustande, wobei Ian Rush das einzige Tor erzielte. Er spielte damals in Italien für Juventus.