Livecenter ⚽️

Refresh
Tournament / League

SC Austria Lustenau vs. SK Rapid II

"Abstiegsgefahr!" - wichtiges Spiel gegen den SK Rapid Wien II

GEPA
Haris Tabakovic fehlt auch gegen Rapid II verletzungsbedingt

SC Austria Lustenau vs. SK Rapid II
In Runde 22 trifft die Austria zuhause auf den SK Rapid Wien II. Nach der Niederlage am Ostermontag gegen die andere Ausbildungsmannschaft aus Wien, die Young Violets, muss es heute eine Reaktion der Mannschaft geben, denn der derzeitige Tabellenplatz schmerzt und das kann nur mit einem Sieg geändert werden. Unser Gegner - SK Rapid Wien II Die Wiener liegen nur einen Punkt hinter Grün-Weiß. Im Frühjahr präsentieren sich die jungen Rapidler in guter Form, konnten fünf der acht bisherigen Frühjahrspartien gewinnen. In der letzten Runde gab es zwar eine knappe Niederlage gegen Vorwärts Steyr, dennoch weiß Trainer Alexander Kiene, dass der Gegner unangenehm sein kann. "Auch Rapid Wien II verfügt über junge, technisch und taktisch gut ausgebildete Spieler. Sie setzen auf Schnelligkeit und ihr Umschaltspiel, da gilt es konzentriert dagegen zu arbeiten", so Kiene. Laut dem Trainer sei es gegen so eine Mannschaft vor allem wichtig, gut reinzustarten und im Ideallfall mit einem Führungstreffer die Partie früh in die richtige Richtung zu lenken. Unsere Austria Für Grün-Weiß hieß es zunächst die Partie vom Montag aufarbeiten, ehe man sich aber schnell auf den heutigen Gegner fokusierte. "Die Spieler und ich wissen, dass wir am Montag keine gute Leistung gezeigt haben. Es gab zwar immer wieder gute Phasen, aber wir belohnen uns für solche aktuell nicht. Wir müssen an unserer Effizenz vor dem Tor arbeiten", erklärt Alexander Kiene. "Wir haben vor allem zu Beginn der Partie ordentlich Druck aufgebaut und uns Chancen erarbeiten. Aber nach dem 0:1 ist der Faden gerissen. Fußball ist dann einfach auch ein mentaler Prozess und das hat man am Montag deutlich gemerkt". Im Vorfeld der Partie wurde im Training hart gearbeitet und der Matchplan im Vergleich zum Young Violets Spiel noch einmal adaptiert. "Wir wissen um die Wichtigkeit dieser Partie und dass es derzeit keine leichte Situation für alle Austrianer ist. Die Spieler und ich wissen, dass nur wir daran etwas ändern können. Dafür wollen wir heute alles geben", betont der Coach. Mit Geduld und Klarheit im eigenen Spiel soll so der Turnaround geschafft und ein Erfolg eingefahren werden. Personell bleibt die Personaldecke angespannt, manche Spieler knabbern an leichten Blessuren, können aber mit an Board sein. Keine Option sind leider Nael Jaby, Michael Lageder, Dragan Marceta und Haris Tabakovic. (ALU)

SV Licht-Loidl Lafnitz vs. FC Liefering

Liefering im Spitzenduell mit Lafnitz

Seit geraumer Zeit steht der SV Lafnitz an der Tabellenspitze der 2. Liga. Vier Punkte Vorsprung auf den FC Liefering halten sie vor dem großen Spitzenduell am Samstag. Das, obwohl die letzten Wochen für die Oststeirer wechselhaft verliefen. In den letzten fünf Spielen gab es nur zwei Siege und ebenso viele Niederlagen. Beim ersten Aufeinandertreffen, das im Oktober in Grödig stattfand, setzten sich die Lieferinger mit 1:0 durch. Den Siegestreffer erzielte damals Luka Sucic in der 87. Minute. Personalsituation Alle Spieler sind fit. Maurits Kjaergaard und Bryan Okoh sind gesperrt. Statement Matthias Jaissle:
Es erwartet uns ein absolutes Spitzenspiel. Lafnitz ist ein sehr robustes Team, das mit Wucht in die Zweikämpfe geht. Sie sind erfahren und clever. Somit müssen wir an unsere Leistungsgrenze gehen, um etwas Zählbares mitnehmen zu können.
(FCL)


04/09

SC Austria Lustenau vs. SK Rapid II

SK Rapid II: Ab ins Ländle


04/09

SC Austria Lustenau vs. SK Rapid II
Ausgangslage Ein starker Auftritt gegen Vorwärts Steyr am Ostermontag wurde nicht belohnt. Trotz eines deutlichen Chancenplus und einer guten Leistung konnten sich die Grün-Weißen nicht belohnen. Umso bitterer, die Oberösterreicher konnten wieder tabellarisch zu Rapid II aufschließen und im schon so engen Abstiegsrennen der 2. Liga verpassten es die Hütteldorfer sich von ihren Konkurrenten etwas abzusetzen. „Wir können den Jungs kaum Vorwürfe machen, sie haben brav gespielt, das Spiel unter Kontrolle gehabt aber ein Eigenfehler hat die Partie dann entscheiden“, zeigt sich Coach Maresch natürlich enttäuscht, doch der Cheftrainer betont, wie auch Abwehrspieler Lukas Sulzbacher: „Die kommenden Spiele gegen unmittelbare Konkurrenten werden wieder extrem wichtig. Da wollen wir unbedingt viele Punkte holen.“ Die Möglichkeit dazu bietet sich im Ländle gegen Austria Lustenau, mit einem Sieg gegen die Vorarlberger könnte Rapid II wieder einen Sprung in der Tabelle machen und unter anderem auch am kommenden Gegner vorbeiziehen. Ausschlaggebend wird auf alle Fälle ein mutiger und konzentrierter Auftritt sein, bei dem die jungen Grün-Weißen auch spielerisch überzeugen. Seit dem Jahreswechsel läuft es für Austria Lustenau nicht wirklich nach Maß. Erst einen Sieg, gegen die Juniors OÖ, konnten die Vorarlberger feiern, viele knappe Niederlagen mussten sie einstecken. Doch gerade das könnte für sie sprechen, denn wenn Rapid II heuer Niederlagen einstecken musste, dann gegen formschwache Teams aus dem direkten Tabellenumfeld. Dazu zählt trotz gutes Saisonstarts nun auch Austria Lustenau. Je nach Ausgang der anderen Spiele, könnte eine Niederlage im Planet Pure Stadion die Mannschaft von Trainer Alexander Keine erstmals in dieser Saison seit den ersten vier Runden, wieder in die Abstiegsränge verbannen. Den letzten Heimsieg konnte der SC Austria Lustenau am 11. Dezember gegen den GAK feiern, 2021 gab es Niederlagen gegen Lafnitz, BW Linz, Wacker Innsbruck und zuletzt auch gegen die Young Violets. Dementsprechend werden die Vorarlberger alles daran setzen, ihr Unserie in der folgenden Heimpartie am Samstag vergessen zu machen. Auf Rapid II wartet ein schweres Spiel in Lustenau. Fakten zum SC Austria Lustenau: -) Erst ein Tor in der ersten Viertelstunde -) Der Schweizer Haris Tabakovic ist mit 12 Toren der beste Schütze der Vorarlberger -) 10 Punkte in dieser Saison zu Hause geholt (SKR)


04/08

SC Austria Lustenau vs. SK Rapid II

VERLOSUNG TICKETS FÜR HEIMSPIEL GEGEN RAPID WIEN II


04/08

SC Austria Lustenau vs. SK Rapid II
Beim Heimspiel am Samstag, 10. April 2021, sind im Stadion erneut 100 Zuschauer erlaubt. Die Austria verlost für das Spiel gegen Rapid Wien II die zur Verfügung stehenden Tickets unter allen Jahreskarten-Besitzern. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr im Reichshofstadion. Um an der Verlosung teilnehmen zu können, benötigt es lediglich ein kurzes E-Mail an tickets@austria-lustenau.at unter Angabe von Name und Adresse. Es gelten folgende Bedingungen für den Besuch im Stadion: Besucher haben durchgehend eine FFP2-Maske zu tragen (auch am Sitzplatz) es ist ein Abstand von mindestens einem Meter gegenüber anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, einzuhalten (am Sitzplatz auf der Tribüne ist ein Sitz zwischen den Zuschauern freizuhalten) Einlass nur mit negativen Testnachweis: - ein negatives Ergebnis eines SARS-CoV-2-Tests zur Eigenanwendung, der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem (Landesplattform) erfasst wurde und dessen Abnahme nicht mehr als 24 Stunden zurückliegt - ein negatives Ergebnis eines Antigen-Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegt, oder - ein negatives Ergebnis eines PCR-Tests auf SARS-CoV-2, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf; Die Verpflichtung zur Vorlage eines negativen Testergebnisses gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr. Kann kein negatives Testergebnis vorgelegt werden, ist der Zutritt ins Stadion NICHT möglich! Keine Testpflicht besteht für Genesene (es reicht der Absonderungsbescheid/max. 6 Monate) Es gelten ansonsten die gewohnten Corona-Schutzmaßnahmen im ganzen Bereich des Stadions. Es dürfen keine Speisen und Getränken verabreicht werden.