⚽️

Refresh
Tournament / League


02/23

SW Bregenz vs. SKU Amstetten

Selbstbewusst ins Heimspiel! Nach dem Auswärtssieg bei der Vienna möchte SW Bregenz im Heimspiel gegen Amstetten nachlegen

Natürlich lautet das Ziel Heimsieg, natürlich wünscht sich Mader eine tolle Heimpremiere der Mannschaft unter seiner Regie. Dennoch warnt er vor dem Gegner: “Weil ich überrascht bin, dass Amstetten mit dieser routinierten Truppe mit vielen erfahrenen Zweitligaspielern in der Tabelle ganz hinten steht. Schaut man sich den Kader von Amstetten an, ist das keine Partie, die man im Vorbeigehen mal so mitnimmt”. Obgleich er von seiner Mannschaft überzeugt ist, auch den nächsten vollen Erfolg einzufahren. “Die Jungs sind hungrig nach Erfolg. das hat auch die Partie in Wien gezeigt. Und das sehe ich auch in den Trainings. Die Burschen wollen etwas erreichen in ihrer Karriere, geben richtig Gas.” so der SWB-Coach, der auch diesmal die Qual der Wahl hat, was den Spieltagskader betrifft. Bis auf Mario Gintsberger (Zerrung) sind alle Spieler verfügbar. “Es hat schon in Wien Härtefälle im Kader gegeben. So waren Lukas Parger oder Okan Aydin gar nicht im Kader. Wir sind auf jeder Position doppelt besetzt, es ist nicht leicht für mich, auszuwählen”. Um sich ein noch besseres Bild seiner Spieler zu machen, hat Mader unter der Woche einen Test gegen den FC Hard (5:0-Sieg) eingeschoben, “damit die Jungs, die zuletzt weniger zum Einsatz kamen, Spielpraxis sammeln können”. Dabei hat Aydin bereits mit Leistung aufgezeigt und sich für Samstag empfohlen. “Okan ist unbestritten ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann. Das hat er schon bei vielen Klubs bewiesen. zudem hat er sich extrem schnell in das Team integriert”, so der SWB-Coach über den zentralen Offensivspieler, der sich bewusst für den Wechsel in die Landeshauptstadt Vorarlbergs entschieden hat. Aydin lag nämlich schon ein unterschriftsreifes Angebot von Admira Wacker vor.


02/23

SK Sturm Graz II vs. First Vienna FC 1894

Frühjahrsauftakt gegen die Vienna mit dem „Heimspiel“ in Wiener Neustadt

Sieben Wochen lang hat sich der SK Sturm Graz II auf die Frühjahrssaison 2024 in der Admiral 2. Liga vorbereitet, dabei acht Testspiele absolviert. Mit Vereinslegende Jürgen Säumel (189 Spiele für Sturm, 14 Tore, 20 A-Teameinsätze) hat unsere „Zweier“ ja einen neuen Trainer bekommen, der im Winter Thomas Hösele abgelöst hat. Neu an Bord ich auch der 24-jährige Mittelfeldspieler Nikola Stosic, der seine fußballerische Ausbildung bei Liefering genossen hat und von Ried an die Mur gewechselt ist. Diesen Samstag geht es für Kapitän Gabriel Haider (am Titelfoto) und seine Mannschaftskollegen los. Wobei das erste Heimspiel der Saison nicht in der Wahlheimat Gleisdorf gespielt werden kann, Sturm II muss wie schon zuletzt im Herbst nach Wiener Neustadt ausweichen. Dort wartet am Samstag mit Spielbeginn um 14.30 Uhr der First Vienna FC 1894 auf unsere wie immer junge Truppe. Sturm II ist aktuell Vierzehnter, die Vienna liegt auf Rang sieben und hat bereits ein Pflichtspiel in den Beinen. Die Wiener verloren das erste Match des Jahres daheim gegen Bregenz knapp mit 1:2. Das Pozenzial ist da, da hinten raus zu kommen Sturms Neo-Trainer Jürgen Säumel war auf der Hohen Warte live dabei. „Ich habe ein gestandenes Vienna-Team gesehen mit guten Einzelspielern wie Christoph Monschein oder David Peham. Auf uns wartet eine schwierige Aufgabe. Dass in Wiener Neustadt gespielt wird, wussten wir schon länger, das können wir eh nicht beeinflussen. Wir müssen uns darauf konzetrieren, worauf wir Einfluss haben, nämlich unsere Aufgabe zu erfüllen und Samstag ein gutes Spiel abzuliefern. Ich bin guter Dinge und gehe optimistisch in die Meisterschaft. Auf jeden Fall ist das Potenzial da, da hinten raus zu kommen.“ Mit der Vorbereitung ist Säumel zufrieden: „Das Team zieht voll mit, es ist ein guter Spirit in der Mannschaft. Auch das neue Trainerteam passt gut zusammen. In den Testspielen habe ich gute und weniger gute Sachen gesehen. Bitter ist, dass wir mit Sandro Molnar und Konstantin Schopp zwei verletzte Spieler vorgeben müssen.“ Wie wird der neue Coach auftreten, energisch an der Seitenlinie auf und ab marschieren oder brav auf der Bank sitzen? „Das kommt ganz darauf an, was die Mannschaft gerade braucht. Ich werde sicher nicht rumsitzen, sondern stets versuchen, gute Energie auf das Team zu übertragen.“ (SKS)


02/22

GAK 1902 vs. FC Mohren Dornbirn 1913

Erstes Spiel, nächste Niederlage!

Die Dornbirner verlieren zum Auftakt der Rückrunde zuhause gegen den FC Liefering mit 1:2 (0:0). Nachdem das Team von Roman Ellensohn einige Hochkaräter nicht verwandeln konnte, ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause. Den Treffer der Rothosen erzielte Ramon Tanque kurz vor Schluss vom Elfmeterpunkt. Jetzt wartet auswärts der Tabellenführer GAK auf die Rothosen.


02/01

GAK 1902 vs. FC Mohren Dornbirn 1913
Nachdem vor wenigen Tagen ein neuer Trainer und Investor präsentiert wurden, folgt nun der Knalleffekt. Deal geplatzt - Trainer und Investor weg! Nach einer mehr als durchwachsenen Herbstsaison sollte nun alles besser werden beim FC Dornbirn. Mitten in der Vorbereitung kam vor wenigen Tagen für Viele überraschend die Entlassung von Trainer Thomas Janeschitz und die fast zeitgleiche Vorstellung des Nachfolgers, Roberto Pätzold. Doch nun ist die Ära von Pätzold auch schon wieder vorbei, wie der Verein am Donnerstag mit einer Presseaussendung mitteilt. Investor und Trainer wieder weg "Der FC Dornbirn kann das ausgehandelte und zugesicherte Vertragsangebot an den neu geplanten Cheftrainer Roberto Pätzold leider nicht wie vereinbart realisieren", heißt es von Seiten der Rothosen. Der Verein selbst spricht weiter von turbulenten Tagen mit zahlreichen Zusagen des vermeintlichen Investors, die sich nun offenbar in Luft aufgelöst haben. Was hinter den Kulissen schief gelaufen ist, ist unklar, jedoch scheint das zuletzt positive Verhältnis zwischen Verein, Investor und Trainer rasch abgekühlt sein. Darauf lässt zumindest der mehr als ungewöhnlich lautende Abschluss der Presseaussendung schließen, der lautet: "Der Fußballclub FC Dornbirn verpflichtet sich Inhalt und Tonalität dieser Presseaussendung einzuhalten. des Weiteren versichert der Verein, die jeweilige Pressemitteilung mit dem Management von Roberto Pätzold abzustimmen und freizugeben." Wie es nun weitergeht und wer die Mannschaft nun zwei Wochen vor Saisonstart übernehmen kann, lässt der Verein offen. (VOL)


01/29

GAK 1902 vs. FC Mohren Dornbirn 1913
Breaking News:

Rothosen präsentieren neuen Chefcoach! Roberto Pätzold übernimmt die Agenda von Janeschitz


01/29

GAK 1902 vs. FC Mohren Dornbirn 1913
Mit Roberto Pätzold haben die Rothosen einen neuen Cheftrainer gefunden. 🔴⚪️ Der 44-jährige deutsche Staatsbürger coachte in der Saison 2022/2023 die erste Kampfmannschaft von FC Admira Wacker Mödling. ⚽️🙌🏻 (FCD)


01/29

GAK 1902 vs. FC Mohren Dornbirn 1913

FC Dornbirn beurlaubt kurz vor Meisterschaftsbeginn Cheftrainer Thomas Janeschitz

Cheftrainer Janeschitz wurde mit sofortiger Wirkung vom Dienst freigestellt


01/29

GAK 1902 vs. FC Mohren Dornbirn 1913
Mag. Thomas Janeschitz wird mit sofortiger Wirkung von seinem Amt als Cheftrainer freigestellt. Diese Entscheidung erfolgte nach eingehender Prüfung und Evaluierung der aktuellen Situation im Zusammenhang mit der sportlichen Leistung und der Teamdynamik. Schwache Leistung im Testspiel gegen SCR Altach Amateure Am Samstag gastierten die Rothosen auf dem Kunstrasen bei der zweiten Mannschaft von @scraltach1929. Nach wenigen Minuten brachte Anteo Fetahu die Mannschaft von Thomas Janeschitz mit 1:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeit erzielten die Altacher mit der zweiten Chance den Ausgleichstreffer. Einen Foulelfmeter verwandelte @cavafe4 kurz vor Schluss zum 2:1 Endstand. Die Suche nach einem Nachfolger läuft bereits auf Hochtouren. Die Vereinsführung ist fest davon überzeugt, dass der neue Trainer gemeinsam mit dem Trainerteam und der Mannschaft den Klassenerhalt sichern kann.


11/29

SK Sturm Graz II vs. First Vienna FC 1894

SK Sturm Graz II:

Zugänge: Jürgen Säumel (Trainer/WAC Amateure), Nikola Stosic (SV Ried) Abgänge: Elias Lorenz (Voitsberg), Moritz Zettl (Lebring), Ali Noorzai, Daniel Saurer (beide Deutschlandsberg)

First Vienna FC 1894:

Zugänge: Noah Bischof (SK Rapid/Leihe) Abgänge: Nils Zatl (vereinslos), Raphael Strasser (SC Neusiedl)


11/29

SW Bregenz vs. SKU Amstetten

SW Bregenz:

Zugänge: Mario Gintsberger (vereinslos), Frederico Leandro Crescenti (FC Liefering), Okan Aydin (Debrecen), Nico Grubor (ASK Klagenfurt), Sebastian Aigner (SCR Altach) Abgänge: Andreas Heraf (Trainer/Austria Lustenau), Vinicius Gomes (FC Hard), Gabryel Monteiro (FC Dornbirn), Joáo Luiz Soares Alves (FC Blau Weiss Linz), Murat Satin (GAK), Teodor Trailovic (Dornbirner SV) Trainer: Markus Mader (neu/Austria Lustenau)

SKU Amstetten:

Zugänge: Fabian Palzer (ASKÖ Donau Linz), Daniel Scharner (Young Violets), Stefan Radulovic (DSV Leoben), Jürgen Lemmerer (TSV Hartberg), Leon Fust (FC Bayern München II), Angelo Gattermayer (W. Mannheim/Leihe), Lukas Deinhofer (Euratsfeld), Firat Inal (Ardagger/Leihende) Abgänge: Nicolas Andermatt (vereinslos), Fabian Miesenböck (SK Maria Saal), Marco Siverio Toro (TS Podbeskidzie Bielsko-Biala), Marco Kadlec (SPG Wels), Tobias Pellegrini (SPG Pregarten), Marco Kadlec (?), Marco Stark (?), Sebastian Kapsamer (?), Daniel Owusu (?), Firat Inal (Amstetten Amateure)


02/06

GAK 1902 vs. FC Mohren Dornbirn 1913

GAK 1902:

Zugänge: Gabriel Zirngast (LASK Amateuere), Murat Satin (SW Bregenz) Abgänge: Max Rauter (Wildon), Sebastian Jost (SV Tillmitsch)

FC Mohren Dornbirn:

Zugänge: Mateus Gustavo Sales de Jesus (Internacional de Limeira/Brasilien), Stefan Umjenovic (DSV Leoben), Gabryel Monteiro de Andrade (SW Bregenz), Renan Peixoto Nepomuceno (Seoul E-Land), Murad Gerdi (Co-Trainer, neu) Abgänge: Eren Yüzüak (EMMA & EUGEN DSV), Marcel Krnjic (Brühl St. Gallen), Marco Wieser (SC Röthis), Philipp Gassner (VfB Hohenems), Misaki Sato (Vertrag aufgelöst)