Livecenter

Refresh
Tournament / League


02/18

AZ Alkmaar vs. LASK Linz

EUROPACUP-TOUR FÜHRT LASK NACH ALKMAAR


02/18

AZ Alkmaar vs. LASK Linz
Am Donnerstag, den 20. Februar kehrt der LASK auf die europäische Bühne zurück. In der Runde der letzten 32 trifft der ASK in der UEFA Europa League auf AZ Alkmaar. Die Holländer liegen auf dem zweiten Platz der Eredivisie, der Start ins Frühjahr verlief durchwachsen. Nach dem Sieg im ÖFB-Cup-Viertelfinale und dem Liga-Kracher gegen Salzburg hat der LASK nun die K.-o.-Phase der UEFA Europa League vor der Brust. Die “Dreifachbelohnung” findet damit in Alkmaar ihre Fortsetzung. Neben Espanyol Barcelona und den Wolverhampton Wanderers sind unsere Schwarz-Weißen die einzigen Europa League-Neulinge, die auf Anhieb den Sprung in die K.-o.-Phase geschafft haben. Bereits zum zweiten Mal in der laufenden Europacup-Saison treffen die Athletiker auf ein Team aus den Niederlanden. In der Gruppenphase behielt der LASK gegenüber der PSV Eindhoven die Oberhand (0:0; 4:1). STARKER HERBST, MAUES FRÜHJAHR Mit AZ trifft der LASK in der Runde der letzten 32 auf den Tabellenzweiten der niederländischen Eredivisie. Die Elf von Trainer Arne Slot verlor im Herbst 2019 nur drei Ligaspiele und liegt aktuell sechs Punkte hinter dem Spitzenreiter Ajax Amsterdam. Der Start ins Frühjahr verlief für die Nordholländer dagegen durchwachsen: Drei Siege stehen ebenso vielen Niederlagen gegenüber. Gegen den Zweitligisten NAC Breda schied Alkmaar im Cup-Viertelfinale aus. Auch die Generalprobe für das UEFA Europa League-Hinspiel ging schief: Alkmaar verlor gegen den Aufsteiger Twente Enschede mit 0:2.


02/17

Eintracht Frankfurt vs. FC Red Bull Salzburg

Zwei Blickwinkel

In der Zwischenrunde zwischen den Zeitformen: Die Eintracht nimmt gegen den FC Salzburg das Achtelfinale ins Visier, kommt aber nicht an der Vergangenheit vorbei.


02/17

Eintracht Frankfurt vs. FC Red Bull Salzburg
Europacup in diesem Jahr! Und mit dem FC Salzburg gastiert am Donnerstag gleich ein Gegner in der Commerzbank-Arena, den Adi Hütter nur zu gut kennt. Schließlich war der Frankfurter Cheftrainer selbst erfolgreicher Trainer in der Mozartstadt, wo er in der Saison 2014/15 das Double aus Meisterschaft und Pokal feiern konnte. Zuvor hatte er sich beim SV Grödig ins Visier des mittlerweile zum Serienmeister aufgeschwungenen FCS gecoacht, nachdem er den Underdog binnen zwei Spielzeit aus der zweiten Liga bis in den Europapokal geführt hatte. Dabei ist besagte Saison mit zwei Titeln bei weitem nicht das Einzige, was den 50-Jährigen mit dem kommenden Gegner verbindet. Vom Casino in den Adlerhorst Bereits zum zweiten Mal in ihrer Europapokalgeschichte trifft die Eintracht auf einen Gegner aus Salzburg. Scheitere Frankfurt in der Saison 1993/94 noch am Vorgängerverein SV Casino Salzburg, so heißt der Gegner mittlerweile FC Salzburg und hat seitdem den Namen und die Vereinsfarben gewechelt. Dass die Frankfurter damals gegen die „Viola“ die Segel streichen mussten, lag maßgeblich an einem Mann, der eine Wiederholung dieser Geschichte nun vermeiden will. Am 3. März 1994 erzielte nämlich ein 24-jähriger Mittelfeldspieler namens Adi Hütter das Tor des Tages beim 1:0-Hinspielerfolg der Salzburger und traf im Rückspiel nach 120 spannenden Minuten im Elfmeterschießen außerdem nervenstark vom Punkt. Während die SGE nach dem entscheidenden Fehlschuss durch Manfred Binz und dem Siegtreffer durch Otto Konrad (auch der Frankfurter Maurizio Gaudino und der Salzburger Wolfgang Feiersinger hatten zuvor verschossen) ausschied, schaffte es der SV Casino Salzburg sogar bis ins Endspiel des UEFA-Pokals. Dort scheiterten die Österreicher im Hin- und Rückspiel jeweils denkbar knapp mit 0:1 am Starensemble des FC Internazionale Milano, was dennoch bis heute den größte internationale Erfolg der Klubgeschichte darstellt. Kleiner Trost: Am Ende der Saison sicherte sich die bis dahin stärkste Mannschaft der Salzburger Fußballgeschichte erstmals die Österreichische Meisterschaft und stellte außerdem mit Nikola Jurcevic und Heimo Pfeifenberger gleich beide Torschützenkönige (je 14 Saisontore). Auf dem geteilten fünften Platz der Torjägerliste landete damals übrigens ein gewisser Christoph Westerthaler im Dress des FC Tirol Innsbruck, den sein Weg im Januar 1998 dann zur Eintracht führen sollte. Hütter hingegen blieb bis 2000 in Salzburg und errang mit den Violetten in dieser Zeit insgesamt je drei Mal die Meisterschaft und den Supercup. Kontrahenten mit Halbfinalerfahrung Neben personellen Parallelen verbindet die beiden Teams aus Deutschland und Österreich auch eine erfolgreiche jüngere Vergangenheit in der UEFA Europa League. Während es die Adlerträger in der vergangenen Saison bekanntlich bis ins Halbfinale schafften und dort dramatisch gegen den späteren Titelträger Chelsea FC ausschieden, gelang den Salzburgern ein Jahr zuvor ein ähnlich spektakulärer Ritt durch Europa. Unter Trainer Marco Rose, der seit dieser Saison Borussia Mönchengladbach trainiert, schalteten die Österreicher in der K.o.-Phase hintereinander Real Sociedad, Borussia Dortmund und S.S. Lazio aus, bevor man im Halbfinale ebenfalls dramatisch nach Verlängerung gegen Olympique Marseille den Kürzeren zog. In der darauffolgenden Europa-Leauge-Saison 2018/19 bekam es dann die SGE mit den beiden letzten Gegnern des FCS zu tun, allerdings bereits in der Gruppenphase. Während dieser gelang übrigens sowohl den Frankfurtern als auch den Salzburgern das historische Kunststück, dass man sich mit der maximalen Punktausbeute von 18 Zählern aus sechs Duellen für die Zwischenrunde qualifizierte. Während Adi Hütter mit seiner Mannschaft in der Folge erst auf der Schwelle zum Finale in Baku ausschied, erwischte es den FC Salzburg diesmal bereits im Achtelfinale, als die Bullen nur aufgrund der Auswärtstorregelung an Napoli scheiterten. Insofern bieten die bevorstehenden Duelle nicht nur beiden Seiten die Möglichkeit, einen neuen Anlauf zu nehmen – sondern auch Stoff für neue Geschichten. Beziehungsweise alte Szenarien umzuschreiben. (SGE)


02/17

Eintracht Frankfurt vs. FC Red Bull Salzburg

Was Sie vor der Begegnung wissen sollten:

Eintracht Frankfurt und der FC Salzburg treffen erstmals seit dem Viertelfinale des UEFA-Cups 1993/94 aufeinander - beide gewannen ihr Heimspiel damals mit 1:0 und die Österreicher setzten sich schließlich im Elfmeterschießen durch. Der FC Salzburg gewann seine letzten beiden Europapokal-Gastspiele bei deutschen Teams (bei Borussia Dortmund und RB Leipzig im Jahr 2018), von den vorherigen 4 hatten die Österreicher keines siegreich gestalten können (1 Remis, 3 Niederlagen). Eintracht Frankfurt verlor nur 1 der letzten 12 K.o.-Spiele in der UEFA-Cup/Europa League (4 Siege, 7 Remis) - mit 2:4 gegen Benfica im Viertelfinale der Vorsaison. Obwohl Salzburg aus der Champions League ausschied, schossen nur 3 Teams mehr Tore in der CL-Gruppenphase dieser Saison als Salzburg (16). Daichi Kamada war an 5 der letzten 7 EL-Treffer von Eintracht Frankfurt direkt beteiligt (3 Tore, 2 Assists).


02/17

AZ Alkmaar vs. LASK Linz

Was Sie vor der Begegnung wissen sollten:

AZ Alkmaar und der LASK treffen erstmals in einem Pflichtspiel aufeinander. Die Niederländer schlugen noch nie ein österreichisches Team - die letzten beiden Begegnungen in der Europa-League Gruppenphase 2011/12 gegen Austria Wien endeten jeweils 2:2. Nachdem der LASK in seien ersten 3 Europpokal-Spielen gegen niederländische Teams torlos geblieben war, schlugen die Linzer PSV Eindhoven am 4. Spieltag dieser EL-Gruppenphase mit 4:1. AZ Alkmaar verlor nur 1 seiner letzten 13 EL-Spiele (6 Siege, 6 Remis) - mit 0:4 am 6. Spieltag dieser EL-Gruppenphase gegen Manchester United. Der LASK schied in 10 seiner vorherigen 12 K.o.-Duelle in Europapokal-Hauptrunde aus - das letzte fand 1999/2000 in der 1. Runde des UEFA-Cups statt. Der LASK gab 127 Schüsse in dieser EL-Saison ab - mehr als jedes andere Team. Alkmaar wiederum gab die meisten Schüsse in einer einzelnen EL-Partie diese Saison ab (36 gegen FC Astana).


02/13

AZ Alkmaar vs. LASK Linz

LASK GEHT GEGEN TICKET-SCHWARZMARKT VOR


02/13

AZ Alkmaar vs. LASK Linz
Im Vorfeld des UEFA Europa League-Spiels gegen Alkmaar ist es zu Versuchen gekommen, Tickets gewinnbringend weiterzuverkaufen. Der LASK hat alle betroffenen Tickets gesperrt. Wir warnen eindringlich davor, Tickets über nicht autorisierte Plattformen zu kaufen. Leider mussten wir feststellen, dass Europa-League-Tickets für das Spiel gegen Alkmaar zu deutlich erhöhten Preisen auf nicht vom Verein autorisierten Online- und Ticketingplattformen gehandelt werden. Ein solcher gewinnorientierter Handel mit Eintrittskarten des LASK ist untersagt und wird vom Verein intensiv verfolgt. BETROFFENE TICKETS UND JAHRESKARTEN GESPERRT Der LASK hat daher ausnahmslos alle Tickets gesperrt, die zu erhöhten Preisen gehandelt wurden. Auch Jahreskarten von Personen, die Tickets zu erhöhten Preisen angeboten haben, wurden ersatzlos gesperrt. Zu den nicht von uns autorisierten Plattformen gehören unter anderem: Viagogo eBay Shpock.com eBay Kleinanzeigen willhaben.at Ticketpool Tickets können ausschließlich zu fairen, vom Verein festgelegten Preisen weitergegeben werden. (LASK)


02/09

Eintracht Frankfurt vs. FC Red Bull Salzburg
Alle an Bord? Dann kann's ja losgehen! 😉 #UnserBewerb Mit Noah Okafor, Karim Adeyemi, Mo Camara und Mergim Berisha (B-Liste) konnten insgesamt vier Spieler nachnominiert werden. Europa League-Kader:


01/31


01/31

Eintracht Frankfurt vs. FC Red Bull Salzburg
Der FC Salzburg kommt aus der Champions runter in die Europa League und ist dort Eintrachts Gegner im Sechzehntelfinale. Jesse Marsch sorgt für Tempofußball in der Mozartstadt. Schon wieder ein „Absteiger“! Wie in der vergangenen Saison bekommen es die Adlerträger in der Runde der letzten 32 Teams der Europa League mit einer Mannschaft zu tun, die die Gruppenphase noch in der Champions League bestritten hat. Für die Eintracht zog sich dies über Shakhtar Donetsk, den FC Internazionale Milano bis hin zu SL Benfica, ehe gegen den bereits in der Europa League gestarteten Chelsea FC im Halbfinale Schluss war. Der FC Salzburg begann diese Spielzeit in der Königsklasse – und sorgte dort für Furore. Nach einem furiosen 6:2 gegen den KRC Genk glichen die Mozartstädter in Liverpool einen 0:3-Rückstand in der zweiten Halbzeit aus, mussten aber noch das 3:4 hinnehmen. Die Heimniederlage gegen Neapel konnte Salzburg mit dem 1:1 gegen die Italiener nicht wettmachen, hatten aber nach dem 4:1 in Genk das Weiterkommen am letzten Spieltag in eigener Hand. Hier erwies sich der FC Liverpool als abgezockter und gewann mit 2:0. Die Salzburger verweilten somit auf Rang drei, hatten aber mit 16 geschossenen Toren und ansprechenden spielerischen Leistungen Ausrufezeichen gesetzt. Dies gelang insbesondere Erling Haaland. Der 19-Jährige sorgte für einige Bestmarken. In den ersten fünf Partien traf er jeweils, beendete die Gruppenphase – obwohl er nur ein Mal über die vollen 90 Minuten ran durfte – mit acht Toren und schoss sich spätestens mit dieser Bilanz in die Notizbücher der europäischen Topklubs und schlussendlich zum BVB. In der Bundesliga bekannte Spieler sind unterdessen der Ex-Bremer Zlatko Junuzovic und Ramalho, der für Leverkusen und Mainz die Schuhe schnürte. Unterdessen treffen Adi Hütter, einige Kollegen aus dem Trainerteam und auch Martin Hinteregger auf ihren Ex-Verein beziehungsweise auf ihre Landsleute. Hütter coachte die Juniors und später die Profis, mit denen er 2014/15 das Double holte. Hütters Spuren Als Spieler hatte Adi Hütter beim Vorgängerverein Austria Salzburg zum besten internationalen Abschneiden der Vereinsgeschichte beigetragen. 1993/94 erreichten die Salzburger das Finale des UEFA-Cups und scheiterten nach Hin- und Rückspiel am FC Internazionale Milano. Auf dem Weg dorthin hatte das Team von Otto Baric unter anderem die Eintracht ausgeschaltet, nach Elfmeterschießen im Waldstadion. Hütter hatte gegen Uli Stein verwandelt, im Hinspiel hatte er den einzigen Treffer des Abends erzielt. In der Folge hatte Salzburg nie mehr an diesen Erfolg anknüpfen können. 2018 erreichten die Mozartstädter das Halbfinale der Europa League unter Marco Rose, der dann noch ein Jahr blieb und in diesem Sommer zurückkehrte nach Deutschland und Borussia Mönchengladbach übernahm. Nachfolger wurde Jesse Marsch, der in New York und Leipzig bereits im Unternehmen gearbeitet hatte. Der für Tempofußball bekannte US-Amerikaner (zwei Länderspiele) durfte das Team in der Champions League coachen, nachdem die Salzburger erstmals nach 1994 direkt qualifiziert waren. Elfmal seit 2006 hatten die Salzburger die Qualifikation bestreiten müssen – und waren immer gescheitert. Fast müßig zu erwähnen: in der heimischen Liga stehen die Salzburger wie gewohnt auf Platz eins, haben noch keine Niederlage erlitten und sind damit auf dem besten Weg zur siebten Meisterschaft in Folge. Am vergangenen Wochenende hat bereits die Winterpause begonnen, die unmittelbar vor dem Duell mit der Eintracht endet. Die Generalprobe bestreitet die Elf von Jesse Marsch gegen Vizemeister LASK. (Frankfurt)


01/31

AZ Alkmaar vs. LASK Linz

LASK IM SECHZEHNTEL-FINALE GEGEN ALKMAAR


01/31

AZ Alkmaar vs. LASK Linz
Der LASK trifft im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League auf AZ Alkmaar. Die Athletiker bestreiten das Auswärtsspiel am 20.02., am 27.02. folgt das Rückspiel im Linzer Stadion. Der AZ Alkmaar liegt in der niederländischen Ehrendivision aktuell punktgleich mit Ajax Amsterdam auf Rang zwei. Der zweifache holländische Meister konnte erst am vergangenen Wochenende den Tabellenführer zuhause mit 1:0 in die Schranken weisen. In der Europa-League-Gruppe L belegten die Niederländer hinter Manchester United und vor Partizan Belgrad und Astana den zweiten Platz.

REAKTIONEN

Cheftrainer Valérien Ismaël: „Ich sehe eine Fünfzig-Fünfzig-Situation. Wir haben gegen Eindhoven gezeigt, dass wir erstmal dagegenhalten, und wenn es darauf ankommt, auch einen drauflegen können. Das wird das Ziel sein. Zwischen unserem Hin- und Rückspiel gegen PSV hat Alkmaar gegen Eindhoven gespielt, daher habe ich das Spiel auf Video geschaut. Mir ist aufgefallen, dass Alkmaar extrem offensiv und angriffslustig ist und ich habe erkannt, dass diese Mannschaft eine wirklich sehr, sehr gute Qualität hat. Ich sehe zwei Mannschaften, die einen ähnlichen Spielstil haben und sich verdient für die nächste Runde qualifiziert haben!“ Präsident Dr. Siegmund Gruber: „Ich denke, das ist ein super Los. Alkmaar ist ein interessanter, hochkarätiger Gegner. James Holland hat dort bereits gespielt, sie waren zuletzt 2009 niederländischer Meister. Letzte Woche haben sie Ajax Amsterdam 1:0 geschlagen. Das ist ein starker Gegner, wir sind sicher wieder der Underdog!“ Vizepräsident Mag. Jürgen Werner: „Wenn man die Tabellensituation betrachtet, ist das dieselbe Kategorie wie Ajax Amsterdam, die im Vorjahr bis ins Semifinale der Champions League vorgestoßen sind. Wir machen es im Moment aber auch ganz gut, daher glaube ich, dass das eine spannende Begegnung auf Augenhöhe sein wird!“