Livecenter

Refresh
Tournament / League
Postgame
Game over! Final Score: 1:4
Spielende! Endstand: 1 : 4
Running

90'

Bregenz Trainer Hans Kogler musste auf die Tribüne (70.)

84'

Goal! . Simon Zangerl
Tor für WSG Wattens (Simon Zangerl )! Neuer Spielstand: 1 : 4

74'

Goal! .
Tor für SW Bregenz! Neuer Spielstand: 1 : 3

73'

Goal! . Simon Zangerl
Tor für WSG Wattens (Simon Zangerl )! Neuer Spielstand: 0 : 3

69'

Goal! . Hector Nunez Segovia
Tor für WSG Wattens (Hector Nunez Segovia )! Neuer Spielstand: 0 : 2

45'

Halbzeit 0:1

29'

Dsa Führungstor entstand aus einem wundershcönen Freistoß

29'

Goal! . Benjamin Pranter
Tor für WSG Wattens (Benjamin Pranter )! Neuer Spielstand: 0 : 1

1'

Ankick im Casinostadion
Pregame


08/28

„Wir können Favorit Wattens auch weh tun“ SW Bregenz-Trainer Hans Kogler sieht gegen den Titelfavoriten und Spitzenreiter Wattens durchaus Chancen zum Punkten Seit dem 13. September 2014, das sind 26 (!) Meisterschaftsspiele in Folge ist Tabellenführer WSG Wattens unbesiegt. Die reine Profimannschaft aus Tirol ist in dieser Saison erklärter Titelfavorit auf den Meistertitel in der Westliga. Wattens ist die Torfabrik der dritthöchsten Leistungsstufe Österreichs und stellt mit nur zwei erhaltenen Gegentreffern die stabilste Abwehrreihe. Besondere Vorsicht vor Stürmer Simon Zangerl: Der Goalgetter erzielte bisher exakt 50 Prozent aller geschossener Wattens-Tore und ist unglaublich torgefährlich. Trotz der klaren Rollenverteilung sieht der Aufsteiger SW Bregenz, insbesondere Trainer Hans Kogler eine Chance den Siegeszug von Wattens zu beenden. „Wir haben die Mittel um Wattens auch weh zu tun. Wir sind nicht chancenlos, aber die Mannschaft muss sich von Beginn an was zutrauen“, meint SW-Coach Hans Kogler (47). Vor allem mit den pfeilschnellen Offensivkräften Julian Rupp (22) und Eigenbau Fabio Zizi (17) will man über Konter zum Erfolg kommen und eine Sensation liefern. Allerdings bedarf es seitens der Bodenseestädter einer enormen Leistungssteigerung gegenüber der letzten Vorstellungen. Die zwei 1:2-Niederlagen gilt es abzuhaken und mit neuer Motivation ans Werk zu gehen. Die Viererabwehrkette mit Raphael Mathis, Christoph Fleisch, Rifat Sen und Marcel Riedeberger und Tormann Kai Mähr wird sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen müssen. Wattens kommt ohne den Ex-Austrianer Marcel Schreter (Lungenriss) und dem Schweden Peter Niels Morck ins Casinostadion. „Wenn die Mannschaft unser Konzept über 90 Minuten durchzieht, dann können wir in jedem Spiel zwischen drei und fünf Tore schießen“, sagt Wattens-Erfolgscoach Thomas Silberberger.


Information

Starts at

Last Updated


Reporter