Livecenter

Refresh
Tournament / League
Postgame


06/11

Spiel beendet! Endstand: 2:1
Half 2

46'

End Half 1
Half 1

20'

Goal! SK CHT Austria Meiningen Aldin Sulejmanagic
2 : 1 Tor für SK CHT Austria Meiningen - Torschütze Aldin Suleymanagic

12'

Goal! SK CHT Austria Meiningen Adrian Hagen
1 : 1 Tor für SK CHT Austria Meiningen - Torschütze Adrian Hagen

5'

Goal! Simeoni Metallbau FC Andelsbuch Reinaldo Ribeiro
0 : 1 Tor für Simeoni Metallbau FC Andelsbuch - Torschütze Reinaldo Ribeiro

1'

Und los geht's....

1'

Ticker startet!
Pregame


06/10

Hochspannung in der Schlussphase des Vorarlberger Amateurfußballs Die Aufstockung der Vorarlbergliga von 14 auf 16 Vereinen für die nächste Meisterschaft 2016/2017 lässt die Herzen der Vereine höher schlagen, die Kassiere dürfen sich auf viele Derbys und Topduelle mit großem Zuschauerzuspruch freuen. Speziell der Abstieg von SW Bregenz wieder zurück in den Landesverband hat in diese Richtung auch was Gutes. Diese neue Konstellation bringt eine noch nie dagewesene Spannung in den letzten Spieltag im Vorarlberger Amateurfußball. Die Einführung der Relegation im Unterhaus im Vorjahr durch den heimischen Fußballverband sorgt zusätzlich für Nervenflattern bei den knapp 70 Vorarlberger Vereinen. Nach Ende der Meisterschaft 2015/2016 muss nur ein Klub fix in eine niedrigere Liga absteigen, der jeweils Zweitletzte muss "nachsitzen" und in die Relegation (Mittwoch, Samstag, jeweils 18 Uhr)


06/10

90 Minuten entscheiden Viele Vereine haben trotz der Überschreitung der 30-Punkte-Marke noch keinen fixen Sommerurlaub, die letzten 90 Minuten entscheiden über Ferien oder eine Woche lang zwischen Hoffen und Bangen. Viele offene Fragen werden erst am letzten Spieltag geklärt


06/10

VORARLBERGLIGA: Mit Admira (29), Egg (29), Bizau (31), Andelsbuch (31), Alberschwende (31) und Röthis (32) steht gleich ein Sextett mächtig unter Druck, Siege einzufahren. Andelsbuch ( bei Fixabsteiger Meiningen) und Röthis (in Egg) müssen sogar auswärts ran, Admira (Langenegg), Bizau (Höchst) und Alberschwende (Meister Hohenems) haben Heimrecht. Bitter wäre eine Relegation für Admira Dornbirn. Die Elf von Trainer Herwig Klocker lag sieben Spieltage im Herbstdurchgang sogar auf Platz eins, hat aber im Frühjahr nur acht Punkte geholt. Mit Egg, Bizau, Andelsbuch und Alberschwende kämpft noch ein Wälder-Quartett ums Überleben. Röthis-Interimscoach Andreas Nachbauer nimmt nach drei Erfolgen in Serie zum letzten Mal auf der Trainerbank Platz.


Information

Starts at

Tournament

Last Updated


Reporter