Livecenter

Refresh
Tournament / League

Postgame


10/17

Quelle:


10/17

Lauterach beendet zwei Erfolgsserien von Alberschwende

Dezimierter Aufsteiger Lauterach gewann beim Wälderteam mit 1:0 und fügt ihnen erste Niederlage der Saison und nach fast einem Jahr in einem Heimspiel zu Drei Runden lang lag Alberschwende sensationell an der Tabellenspitze in der Vorarlbergliga. Nach der bitteren 0:1-Heimniederlage gegen Aufsteiger Lauterach sind die Wälder mit Langzeitcoach Goran Milovanovic die Spitzenposition wieder los. Langenegg übernimmt wieder Platz eins und gilt als größter Anwärter auf den Meistertitel in der höchsten Spielklasse des Landes. Zwölf Meisterschaftsspiele in Folge war Alberschwende ohne Niederlage. Jetzt hat es Rene Fink und Co. erwischt und Alberschwende liegt mit zwei Punkten Rückstand auf dem zweiten Tabellenplatz. Nicht nur die erste Saisonpleite ist Gewissheit: Seit dem 18. Oktober letzten Jahres (1:2 Rankweil), das sind dreizehn Heimspiele in Serie war Alberschwende auf dem eigen Platz unbesiegt, diese Erfolgsbilanz ist nun ebenfalls zu Ende. Das beste Auswärtsteam der V-Liga, Lauterach zerstörte diese zwei imposante Erfolgsserien. Ex-FC Dornbirn Kicker Dennis Alibabic erzielte mit einem wunderschönen Solo das Goldtor und ließ die vielen mitgereisten Lauterach-Fans jubeln (17.). Für einen unrühmlichen Höhepunkt sorgte sein Bruder Elvis, welcher nach einem Foulspiel an Alberschwende Tormann Julian Hinteregger zehn Minuten vor dem Schlusspfiff ausgeschlossen wurde. Nach dem Platzverweis gab es auf dem Spielfeld tumultartige Szenen, das Schiedsrichter-Gespann hatte alle Hände voll zu tun um sogar einen Abbruch zu vermeiden. Der Wälder-Keeper wurde mit dem Notarztwagen ins Spital eingeliefert. Erste Diagnose: Verdacht auf Nasenbeinbruch und Verletzungen im Gesicht und Kopf, Hinteregger wird für Monate ausfallen. Mit Stürmer Nicolas Kohler (Cut oberhalb vom Auge) schied ein zweiter Wälder-Spieler verletzungsbedingt aus. Alberschwende bezahlte die Niederlage auch noch mit zwei schlimmen Verletzungen. "Die Verletzung von Hinteregger ist fast noch schlimmer als die Niederlage. Wir hätten uns zumindest einen Punkt mehr als verdient", war Alberschwende Langzeitcoach Goran Milovanovic nach Schlusspfiff stinksauer. Der eingewechselte Stefan Betsch vergab per Kopf den Ausgleich, Lauterach Goalie Marc Andre Bursac rettete mit einer Glanztat den Sieg (84.). Auch Jan Gmeiner leistete sich bei den Hausherren den Luxus eine "Hundertprozentige" zu vergeben (12.). Ganz anders sah es Lauterach-Trainer Thomas Bayr: "Der knappe Erfolg war verdient. Wir waren spielerisch in Hälfte eins besser und hatten auch mehr gute Möglichkeiten die Partie vorzeitig für uns zu entscheiden." Lauterach ist im Aufwind: Vier Siege und zwei Remis stehen zuletzt auf der Habenseite. Mit vierzehn Punkten aus den vergangenen sechs Partien hat der Aufsteiger aus der Hofsteiggemeinde so richtig Schwung aufgenommen und gilt als seriöser Anwärter auf einen ganz vorderen Tabellenplatz zum Saisonende. Im Spiel in Alberschwende standen bei Lauterach nicht weniger als neun ehemalige Regionalligakicker in der Startaufstellung. "Die neugeschaffene Vorarlbergliga mit 16 Vereinen ist für uns optimal mit vielen Derbys, ein Aufstieg ist für uns kein Thema" , sprach Lauterach Langzeitpräsident Norbert Heimpel Klartext. Apropos Regionalliga West: In Alberschwende will man sich erst nach der dritten Frühjahrsrunde mit diesem möglichen "Problem" auseinandersetzen. "Wenn wir nach 18 Spieltagen immer noch Chance auf den Meistertitel haben, so gibt es mit der Mannschaft dann die konkreten Gespräche", so Alberschwende-Obmann Ferdinand Fink. Nach 2012 (Andelsbuch), 2014 (Bizau) wäre nun im fast Zweijahres-Rhythmus wieder ein Wälderteam für einen Aufstieg in die höchste Amateurklasse Österreichs an der Reihe.


10/16


10/16


10/16

FC Lauterach gewinnt das Spitzenspiel in Alberschwende mit 0:1, und fügt Alberschwende die erste Saisonniederlage zu. VOL.AT wünscht einen schönen Sonntag Nachmittag.


10/16

Spiel beendet! Endstand: 0:1
Half 2

90'+5

Substitution - FC Intemann Lauterach Out: Thomas Griesebner. In: Fabio Huditz.

90'+1

Nachspielzeit: 5 Minuten

90'

Free Kick FC Intemann Lauterach

88'

Substitution - Holzbau Sohm FC Alberschwende Out: Pascal Berchtold. In: Klaus Sohm.
Letzter Spielerwechsel von Alberschwende

85'

Substitution - FC Intemann Lauterach Out: Christopher Nagel. In: Murat Coskun.

83'

Alberschwende Torhüter wurde Verletzungsbedingt Ausgewechselt VOL.AT wünscht Gute Besserung

82'

Substitution - Holzbau Sohm FC Alberschwende Out: Julian Hinteregger. In: Manuel Willam.

80'

Red Card FC Intemann Lauterach Elvis Alibabic
Alberschwende nun mit einem Mann mehr, können sie ausgleichen?

80'

Rudelbildung in Alberschwende, hat der Schiedsrichter die Partie noch im Griff?


Lineup

Holzbau Sohm FC Alberschwende


Goal Keeper
Julian Hinteregger

Midfield
Sebastian IlmerPeter MuxelJan GmeinerEsref DemircanEmre DemirKiliam SohmSimon BodemannNicolas KohlerPacal BerchtoldRene Fink

Bench
Patrick StuhlmaierSefan BetschKlaus SohmMathias HuberMarcel Spettel


FC Intemann Lauterach


Goal Keeper
Marc Andre Bursac

Midfield
Sebastian BeerRaphael MathisThomas GriesebnerDennis AlibabicElvis AlibabicElia KloserStephan KirchmannChristopher NagelAlexander SpäthChristoph Fleisch

Bench
Florian KloserFabio HuditzMurat CoskunIgor Jovicic



Information

Starts at

Tournament

Spectators

Last Updated


Reporter