Livecenter

Refresh
Tournament / League
Postgame
Game over! Final Score: 2:0
End Half 2

VOL.AT gratuliert dem FC Schwarzach zum Titel und Aufstieg in die Vorarlbergliga Saison 2017/18 - Herzlichen Glückwunsch :-)

Half 2

46'

Anpfiff 2. Halbzeit
End Half 1
Halbzeitstand in Schwarzach 2:0
Half 1

33'

Goal! FC Schwarzach Samir Luiz Sganzerla

23'

Goal! FC Schwarzach Samir Luiz Sganzerla

1'

Livecast started!
Pregame


05/31

FC Schwarzach nach Chance auf das Double ist wieder eine Adresse

Schwarzach wird sportlich wieder eine Adresse, aber an der Nebenfront gibt es Aufholbedarf Kleines neues Vorstandsteam hat in Schwarzach Knochenarbeit zu verrichten, Wunsch nach mehr Zuschauer und neuem Naturrasen-Spielfeld für den Nachwuchs im Klosterwies Zweimal scheiterte der FC Schwarzach in den letzten beiden Saisonen in der Relegation um den Aufstieg in die Vorarlbergliga an Rankweil und Egg. Im dritten Anlauf dürfte der Hofsteigklub es aber aus eigener Kraft schaffen und der Direktaufstieg in die höchste Spielklasse des Landes ist zum Greifen nahe. Nur ein Punkt aus den restlichen Meisterschaftsspielen fehlt der Truppe um Trainer Markus Mader noch zum Titelgewinn in der Landesliga. Ein Remis im Heimspiel gegen Meiningen würde für Schwarzach der vorzeitige Meistertitel bedeuten. Erstmals steht Schwarzach in der Vereinsgeschichte auch im heimischen Pokalfinale und das Double ist sogar noch möglich. Schwarzach hätte sich den Meistertitel redlich verdient. Sie sind in allen Statistiken in dieser Meisterschaft auf Platz eins. Martin Fertschnig und Co. sind die Torfabrik, stellen die stabilste Abwehr und sind in der Heim- bzw. Auswärtsbilanz ganz oben. Viele ehemalige Spieler mit RLW-Erfahrung wie Tomasz Pekala, Rafael Pereira, Fabian Adler, Dzemo Neslanovic, Emre Altindal, Martin Fertschnig, Tobias Hämmerle und Goalie Lukas Hefel stehen im Aufgebot. Besonders das Duo Rafael Pereira (23 Torschützen-Führende) und Kapitän Martin Fertschnig (16 Tore) stellen sich als Mit-Garanten für den Erfolg heraus. Schwarzach befindet sich auf Stürmersuche, weil die beiden Brasilianer Rafael Pereira und Samir Luiz Sganzerla dem Ruf des Geldes in die Schweiz nach Au im Sommer folgen. Nach sieben Jahren Landesliga wird Schwarzach aller Voraussicht nach wieder in die Vorarlbergliga zurück kehren und darf sich über so prestigeträchtige Hofsteigderbys gegen Wolfurt und Lauterach ab Sommer freuen. Retter in letzter Not Vor eineinhalb Jahren hat Quereinsteiger Jürgen Seidenader das sehr schwierige Amt des Obmannes beim FC Schwarzach übernommen. Nach dem Rücktritt von Erich Brüstle hat es beim 62-jährigen Traditionsverein keinen ehrenamtlichen Funktionär gegeben, welcher der Verein übernehmen wollte. Retter in letzter Sekunde kam seitens von Jürgen Seidenader. Seit seiner Amtszeit sind die Probleme aber größtenteils geblieben: Ein kleines Vorstandsteam mit Seidenader, Kassier Matthias Arnold und Schriftführer Günter Winder führt die Geschicke des Klubs. Deshalb wünscht sich Seidenader künftig mehr neue Funktionäre im Vorstand. Seidenader war sechs Jahre Nachwuchstrainer in Schwarzach und hat nun als Obmann (ist für drei Jahre gewählt) Knochenarbeit zu verrichten. Er wünscht sich vor allem auch, dass mehr Zuschauer zu den Heimspielen der ersten Kampfmannschaft kommen. Ein großer Wunsch von ihm ist, dass der Sandplatz in einen Naturrasenplatz umgestaltet wird und dadurch könnte eine kleine Nachwuchsarena in Schwarzach entstehen. Sportlich will sich Schwarzach in der Vorarlbergliga etablieren. Bericht: ländlekicker.vol.at


05/30

In Runde 24 der Landesliga wartet Meiningen auf Schwarzach. Gespielt wird am 3. Juni ab 15:00 in Schwarzach. Die Leitung des Spiels übernimmt Peter Gruber, Peter Heiss (A1) und Marco König (A2) assistieren an der Linie. Mit 26 Spielern ist der Kader von Schwarzach um 2 Spieler kleiner als jener von Meiningen (28 Spieler). Das Durchschnittsalter liegt bei 26,0 bzw. 24,8 Jahren. Schwarzach hat mit Dietmar Spiegel, Dzemo Neslanovic, Tobias Hämmerle, Lukas Hefel und Salvatore Cifonelli 5 gefährdete Spieler im Kader. Bei Meiningen sind mit Rene Simon, Adrian Kessler und Adrian Hagen 3 Spieler gefährdet. Rafael Godoi Pereira, Top-Torjäger von Schwarzach, liegt mit 23 Toren auf Platz 1 der Torschützenliste vor Niklas Schranz. Dieser hält den 28. Rang mit 6 Toren. Die Bilanz der letzten 5 Spiele der Gäste: Meiningen siegte über Schruns mit 2:0, siegte über Göfis mit 2:0, spielte unentschieden gegen Sulzberg mit 0:0, spielte unentschieden gegen Gaissau mit 1:1 und verlor gegen FC Lustenau 1907 mit 0:1. Die letzten 5 Spiele gegen Meiningen endeten für Schwarzach mit 1 Sieg, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen (Trend: U-n-U-n-S). Höchster Sieg: 1:2 (1:1) Höchste Niederlage: am 04.05.14 mit 0:3 (0:0) Die Bilanz der letzten 5 Spiele der Heimmannschaft Schwarzach: siegte über Koblach mit 2:1, siegte über SV typico Lochau mit 3:1, siegte über Dornbirn mit 1:0 (Cup), siegte über Schlins mit 3:0 und verlor gegen Feldkirch mit 0:1. Schwarzachs Platz an der Sonne ist aufgrund der 8 Punkte Vorsprung gegenüber Feldkirch nicht gefährdet. Mit 17 Siegen, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen erreichte Schwarzach 54 Punkte in 23 Spielen. Die Mannschaft von Trainer Enes Cavkic liegt mit 33 Punkten auf Platz 5, und damit 4 Plätze dahinter. Den 4. Tabellenplatz mit 43 Punkten belegt momentan SV typico Lochau vor Meiningen mit 33 Punkten und Koblach mit 31 Punkten. Selbst bei einem Sieg ist kein Vorrücken für Meiningen möglich. Bericht: ländlekicker.vol.at


Lineup

FC Schwarzach


Goal Keeper
Lukas Hefel

Midfield
Dietmar SpiegelMartin FertschnigEmre AltindalTobias HämmerleMarcel KovacecDaniel MakricMathias BrüstleTomasz PekalaDominik MorscherSamir Luiz Sganzerla

Bench
Simon MittringerRafael Godoi PereiraFabian AdlerFelix HefelSalvatore Cifonelli


SK Meiningen


Goal Keeper
Heinrich Schurian

Midfield
Aldin DizdaricRene SimonMarcel MarinkovicFabian FranzNico BechterNiklas VogelJosip GolemacManuel FranzMario MathisAlexander Hämmerle

Bench
Konrad LisPatrick KühneGiuseppe MarinkovicUgur Aydin



Information

Starts at

Tournament

Last Updated


Reporter