Livecenter

Refresh
Tournament / League

Postgame
Game over! Final Score: 2:2
Half 2

86'

Goal! TransGourmet SW Bregenz Christoph Kobleder

75'

Goal! TransGourmet SW Bregenz Dennis Kloser

46'

Anpfiff zur 2. Halbzeit
End Half 1
Halbzeit
Half 1

18'

Goal! SC Austria Lustenau Amateure Kubilay Kalkan

3'

Goal! SC Austria Lustenau Amateure Kubilay Kalkan

1'

Livecast started!
Pregame


08/10

SW Bregenz gegen Austria Amateure ohne Profis Favorit


08/10

Die Bodenseestädter wollen gegen die zweite Kampfmannschaft der Lustenauer zuhause gewinnen Luggi Reiner: „Pflichtaufgaben sind die Schwersten“ BREGENZ. Eine sportliche Gemeinsamkeit hatten SW Bregenz Trainer Luggi Reiner und Austria Lustenau Amateure Neo-Coach Harald Dürr schon in der Saison 1998/1999. Zu den glorreichen Zeiten von Austria Lustenau in der Bundesliga spielten Reiner und der ehemalige Grün-Weiß Publikumsliebling in derselben Mannschaft vor meistens mehreren tausenden Zuschauern in den Heimspielen. Über vergangene Zeiten werden sich die beiden Übungsleiter im Immo-Agentur Stadion aber höchstwahrscheinlich nur vor Spielbeginn kurz im Smalltalk unterhalten. Bregenz ist gegen die noch punktelose zweite Kampfmannschaft von der Austria auch in der Favoritenrolle. Allerdings, wenn die Fohlentruppe einige Kaderspieler in der Startelf haben, dann ändert sich diese Aufgabe. „Sogenannte Pflichtaufgaben sind oft die Schwierigsten. Aber wir sind gut drauf und in Bestbesetzung“, so Bregenz Coach Luggi Reiner. Sein Gegenüber Harald Dürr kennt aber die Erfolgsformel: „Wir müssen den Gegner im Spielaufbau schon stören und dürfen ihnen nicht viel Platz lassen. Meine Mannschaft ist noch im Lernprozess, da kommen oft kurze Schwächephasen vor“. In beiden bisherigen Spielen kassierte Austria Lustenau Amateure je fünf Gegentreffer, das muss die Dürr-Elf in dieser Höhe vermeiden


08/10


08/05



Information

Starts at

Tournament

Spectators

Last Updated


Reporter