Livecenter ⚽️

Refresh
Tournament / League

Pregame


02/17

SCR Altach und FFC Vorderland künftig gemeinsam in der Frauen-Bundesliga


02/17

Die Vorarlberger Aushängeschilder im Herren- und Frauenfußball machen ab Sommer 2021 gemeinsame Sache. So gehen der SCR Altach und der heimische Frauen-Bundesligist FFC Vorderland eine Spielgemeinschaft ein. Zusätzlich ist der zweite Vorarlberger Damen-Topverein FC RW Rankweil Kooperationspartner. Das gemeinsame Ziel: Den Frauenfußball in Vorarlberg gezielt weiterzuentwickeln. Die Frauen des FFC finden nicht nur ihre neue sportliche Heimat in der CASHPOINT Arena, sie werden zukünftig auch in den Farben des SCR Altach auflaufen. Für drei Jahre bilden der SCRA und Vorderland eine Spielgemeinschaft unter der Bezeichnung SPG SCR Altach/FFC Vorderland. Im Anschluss wird der SCR Altach, gemäß den Regularien, alleiniger Träger des erfolgreichsten Vorarlberger Frauen-Fußballclubs. Win-Win-Situation Die Damen des FFC Vorderland profitieren vom Know-How des SCR Altach als langjähriger Bundesligist sowie der professionellen Infrastruktur in der CASHPOINT Arena. Durch die verbesserten Rahmenbedingungen soll die langfristige Etablierung in der Frauen-Bundesliga gesichert werden. Die erfahrenen Funktionäre des FFC Vorderland bringen ihr Wissen im Damen-Fußball beim SCR Altach ein, so dass durch den gebündelten Erfahrungsschatz eine Win-Win-Situation geschaffen wird, von der die Spielerinnen und der Vorarlberger Damen-Fußball nachhaltig profitieren. Kontinuierliche Weiterentwicklung als Ziel Mit dem SKN St. Pölten, FK Austria Wien und SK Sturm Graz sind aktuell drei Bundesliga-Vereine, sowohl mit den Herren als auch den Frauen, in der höchsten Liga vertreten. Der SCRA nimmt sich dies zum Vorbild und möchte den Verein über die Zusammenlegung mit dem FFC Vorderland in allen Bereichen breiter aufstellen. Die Frauen-Bundesliga-Spiele werden in der CASHPOINT Arena ausgetragen und damit ein würdiges Umfeld für den Frauen-Leistungsfußball in Vorarlberg geschaffen. Kooperation mit FC RW Rankweil Darüber hinaus geht die SPG SCR Altach/FFC Vorderland eine Kooperation mit dem FC RW Rankweil ein. Rankweil engagiert sich seit Jahren erfolgreich im Damen-Nachwuchs-Bereich und soll zukünftig Basis für gut ausgebildete Spielerinnen darstellen, die entweder mit dem FC RW Rankweil in der zweiten Bundesliga antreten oder den Sprung mit Altach/Vorderland in die höchste Österreichische Spielklasse suchen. Die Zusammenarbeit von drei heimischen Vereinen mit einem gemeinsamen Ziel – den Vorarlberger Frauen-Fußball zu optimieren – ist einzigartig und soll zeigen, dass eine Bündelung der Kräfte sinnvoll ist. Statements: Werner Gunz, Vize-Präsident SCR Altach: „Wir freuen uns sehr darauf, dass ab Sommer der Frauenfußball in der CASHPOINT Arena Einzug hält und sind stolz, dass die Farben des SCR Altach zukünftig auch in der Frauen-Bundesliga vertreten sein werden. Mit dem FFC Vorderland haben wir einen sehr professionellen Partner gefunden, der sich mit den Rahmenbedingungen hier in Altach voll identifizieren kann. Wir werden alles daran setzen, dass sich die Frauen des FFC in Altach schnell heimisch fühlen. Die zusätzliche Kooperation mit dem FC RW Rankweil gibt uns die Möglichkeit, bereits im Nachwuchsbereich Akzente zu setzen und den Frauenfußball in Vorarlberg so weiterzuentwickeln, dass am Ende alle Seiten profitieren. Dazu möchten wir unseren gesellschaftlichen Beitrag leisten, dass die sportlichen Leistungen der Damen in der Männer-dominierten Fußballwelt zukünftig noch mehr respektiert werden.“ Walter Weiss, Obmann FFC Vorderland: „Der FFC Vorderland hat in seiner noch jungen Klubgeschichte schon große Ziele erreicht. Die Etablierung in der Bundesliga war für den Frauenfußball in Vorarlberg sicherlich von großer Bedeutung. Jetzt aber wollen wir den nächsten Schritt setzen. Gemeinsam mit dem SCR Altach möchte sich der FFC weiterentwickeln hin zu noch mehr Professionalität. Die Nutzung der Infrastruktur am Standort Altach eröffnet ganz andere Möglichkeiten, welche dem Team sicherlich einen sportlichen Schub verleihen werden. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem SCR Altach, die dem Frauenfußball in der ganzen Region eine neue Dimension verleiht." Bernhard Metzler, Sportliche Leitung Damen- und Mädchenfußball FC RW Rankweil: „Sinnvolle Kooperationen werden in Zukunft an Stellenwert gewinnen, sowohl im Herren- als auch im Damenfußball. Es gilt, die Kräfte zu bündeln, Synergien zu nutzen und den eigenen Stolz etwas abzulegen, um ambitionierte Ziele auch erreichen zu können. Insofern freut es uns außerordentlich, ein wesentlicher Bestandteil dieses wegweisenden Projektes zu sein. Das Angebot, welches wir an Mädchen bzw. junge Damen machen können, deckt somit alle Spielklassen ab, sowohl lokal aber auch österreichweit. Das ist Voraussetzung, um eine optimale Weiterentwicklung für jede Spielerin ermöglichen zu können. Wir, RW Rankweil, möchten uns für die fruchtbaren und vertrauensvollen Gespräche mit FFC Vorderland und SCR Altach im Vorfeld bedanken und freuen uns dieses Projekt erfolgreich in die Zukunft zu führen.“ Martina Rüscher, Landesrätin für Gesundheit & Sport: „Ich freue mich sehr und bin stolz auf die Weiterentwicklung des Frauenfußballs in Vorarlberg. Mit der Spielgemeinschaft des SCR Altach und dem FFC Vorderland wird ein starker Akzent in der heimischen Fußballwelt gesetzt und zudem bestehende Synergien perfekt genützt. Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement und wünschen alles Gute und viel Erfolg für die kommende Saison!“ (SCRA/FFCV)
SCRA und FFC Vorderland besiegeln die Partnerschaft ab der Saison 2021/22


Information

Starts at

Last Updated


Reporter