Livecenter ⚽️

Refresh
Tournament / League

Postgame
Game over! Final Score: 4:0
Half 2

90'+1

Goal! SK Austria Klagenfurt Markus Rusek

79'

Yellow Card SK Austria Klagenfurt Gezos Kosmas

75'

Goal! SK Austria Klagenfurt Philipp Hütter

55'

Goal! SK Austria Klagenfurt Alex Timossi Andersson

51'

Yellow Card SK Austria Klagenfurt Fabian Miesenböck

46'

Anpfiff zur 2. Halbzeit
End Half 1
Halbzeitstand 1:0
Half 1

45'+1

Yellow Card SV Horn Florian Sittsam

45'+1

Goal! SK Austria Klagenfurt Markus Pink

1'

Livecast started!
Pregame


05/16

Vorletzte Runde: Austria trifft auf Horn

Die Violetten sind bereit für den Zielsprint in der 2. Liga! In der vorletzten Runde der Saison trifft die Austria Klagenfurt im letzten Heimspiel auf den SV Horn. Das Ziel ist klar: Ein Dreier soll her, um bis zum Schluss um den Relegationsplatz mitmischen und den Traum vom Bundesliga-Aufstieg am Leben halten zu können. Wacker Innsbruck, einen Punkt voraus, gastiert in Steyr. Auf die Unterstützung der Fans im Wörthersee-Stadion müssen die Profis nach wie vor verzichten. Doch das Team von Peter Pacult wird alles daran setzen, dass die Anhänger noch in diesem Monat in die EM-Arena zurückkehren dürfen. Wenn die Tiroler im Fernduell eingefangen werden, dürften in der Relegation (26. und 29. Mai) gegen den Bundesliga-Letzten bis zu 3000 Zuschauer dabei sein. Wer zunächst Heimrecht besitzt, wird am Sonntag nach Abpfiff bekanntgegeben. „Soweit schauen wir nicht“, versichert Rechtsverteidiger Simon Straudi, „wir denken nur an Horn, müssen unsere Hausaufgaben machen. Im Hinspiel haben wir erlebt, wie unbequem sie sind.“ Erst Anfang März war die Austria nicht über ein torloses Remis hinausgekommen, musste damals aber mehr als eine halbe Stunde in Unterzahl auskommen, nachdem Alex Timossi Andersson vom Platz gestellt worden war. Die Gäste aus dem Waldviertel reisen zwar als Schlusslicht ins Wörthersee-Stadion, kamen zuletzt aber zu zwei Siegen hintereinander – erst beim FAC (2:1), dann gegen Kapfenberg (2:1). Zuvor waren sie zehnmal in Folge ohne Dreier geblieben, in diesem Zeitraum fuhren die Niederösterreicher nur einen von 30 Punkten ein. „Von der Tabelle soll sich niemand blenden lassen. Horn hat keinen Druck, kann befreit kicken. Und das macht sie gefährlich“, warnt Pacult. Vor allem die Austria-Abwehr muss hellwach sein, denn mit dem Spanier Marco Siverio (zehn Tore) und dem Kameruner Michael Cheukoua (sechs Tore) bekommt sie es mit einem treffsicheren Sturm-Duo zu tun. „Klar ist, dass wir defensiv wieder sehr stabil stehen und wenig zulassen müssen. Da gilt es, schon im Mittelfeld aggressiv in die Zweikämpfe zu gehen“, sagt Verteidiger Thorsten Mahrer, der aber auch betont: „Wir wollen unser Ding durchziehen, bestimmend auftreten und mutig nach vorn spielen.“ Im Vergleich zum Erfolg bei Leader Liefering (3:2) am Mittwoch muss Trainer Pacult auf Mittelfeld-Mann Fabio Markelic verzichten, der sich einen Mittelhandbruch zuzog. Weiterhin fallen Florian Jaritz und Julian von Haacke aus. Christopher Cvetko kehrt gegen Horn nach einer Gelbsperre in den Kader der Violetten zurück. (A. Klagenfurt)


05/14

Pacult warnt: Es wird nicht leichter!


05/14

Zurücklehnen? Ausruhen? Abschalten? Keine Chance! Auf der Zielgeraden der Saison geht es weiter Schlag auf Schlag, schon am Sonntag steht die nächste Herausforderung in der 2. Liga für die Austria Klagenfurt am Programm: Der SV Horn tritt im Wörthersee-Stadion an. Nach dem Abpfiff des Top-Spiels in Grödig bei Spitzenreiter FC Liefering (3:2) am Mittwoch dauerte es nur wenige Minuten, da war Peter Pacult gedanklich schon bei dieser Aufgabe. „Das wird ganz bestimmt nicht leichter“, stellte er fest und sah sich bestätigt, als er die Ergebnisse auf den anderen Plätzen vernahm. Horn hatte Kapfenberg (2:1) gebogen. „Es bleibt dabei: Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, treffen auf einen Gegner, der keinen Druck hat, also befreit aufspielen kann. Es wird nötig sein, dass wir genauso konzentriert, aggressiv und mutig agieren, wie es uns in Liefering vor allem in der ersten Halbzeit gelungen ist. Daran muss sich meine Mannschat messen lassen“, sagte der Austria-Coach. Die Ausgangslage ist klar: Violett benötigt einen Sieg, um die Chance auf eine Teilnahme an der Relegation zu wahren. Da sich Wacker Innsbruck in Lafnitz (2:1) keine Blöße gab und den siebten Dreier hintereinander einfuhr, sind die Tiroler der Kärntnern weiter einen Zähler voraus. Sonntag sind Ronivaldo und Co. bei Vorwärts Steyr zu Gast. Bei der Austria sind sich alle einig, keine Energie darauf verwenden zu wollen, was die Konkurrenz macht. „Bringt ja auch nichts, weil wir es nicht beeinflussen können, was dort passiert. Wir schauen auf uns“, versicherte Mittelfeld-Mann Patrick Greil, der beim Erfolg über den Red-Bull-Nachwuchs einen Doppelpack erzielte, nun bei acht Treffern und elf Tor-Vorlagen hält. Die personelle Situation wird sich für Trainer Pacult kaum verändern. Christopher Cvetko kehrt in den Kader zurück, der in Grödig eine Gelbsperre absitzen musste, seine Kollegen aber von der Tribüne aus anfeuerte. „Es war hart für mich, nicht am Platz dabei zu sein. Aber die Burschen haben das richtig gut gemacht“, sagte der Defensiv-Spezialist. Dafür fehlt Fabio Markelic, der sich einen Mittelhandbruch zuzog. Florian Jaritz und Julian von Haacke stehen nach wie vor nicht zur Verfügung.


Lineup

SK Austria Klagenfurt


Goal Keeper
Phillip Menzel

Defense
Maximiliano Moreira RomeroKosmas GkezosThorsten Mahrer

Midfield
Patrick GreilAlex Timossi AnderssonChristopher CvetkoMarkus RusekSimon StraudiFabian Miesenböck

Forward
Markus Pink

Bench
Kristijan KondicDarijo PecirepTim MaciejewskiHerbert PaulPhilipp HütterIvan SaravanjaBenjamin Hadzic


SV Horn


Goal Keeper
Sebastian Gessl

Defense
Julian KlarViktor WinterJürgen Bauer

Midfield
Florian SittsamDenizcan CosgunAlexander BriedlAndree NeumayerBurak YilmazChristoph Messerer

Forward
Marco Siverio Toro

Bench
Simon KronsteinerLuis Fernando Vásquez DíazDaniel OwusuMichael CheukouaStephan SchimandlDzezahir IsmajliaPhilipp Breit



Information

Starts at

Tournament

Last Updated


Reporter